Einfach zum Nachdenken

die-wunderkammer-des-lesens - Einfach zum Nachdenken - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Die Wunderkammer des Lesens

Anleitungen zum Lesen

»Es gibt Bücher, die so lebendig sind, dass du immer Angst hast«, das Buch könnte in der Zeit, in der du nicht gelesen hast, verschwinden oder sich verändern. So heißt es im »Abspann« der »Wunderkammer des Lesens«. Ich würde diesen interessanten Gedanken der bedeutenden russischen Schriftstellerin Marina Zwetajewa aus meiner Sicht etwas abwandeln: Ich habe Angst, wichtige Inhalte des Buches nach der Lesepause nicht ausreichend reflektiert zu haben und somit das Buch in seiner Gesamtheit nicht richtig zu verstehen. Daher lese ich lieber im Zusammenhang, blättere zurück, suche nach bestimmten Stellen, die meiner Einschätzung entsprechend für das Verständnis wichtig sind, suche nach Figurennamen – hier wünsche ich mir zum Beispiel oft ein Verzeichnis aller im Text vorkommenden Figuren – und Korrelationen des Textes mit der Realität.



Kuriositäten und erhellende Episoden aus der Geschichte des Lesens

Dieses Buch enthält eine Fülle an Anregungen und Tipps, die das Lesen eines Buches nicht nur erleichtern, sondern zu einem persönlichen, individuellen Erlebnis werden lassen. Es unterscheidet unter anderem drei Stufen des Lesens:

1 Das »elementare Lesen, d.h., die grundlegende, meist in der Kindheit vermittelte Fähigkeit, die Wörter auf einer Seite zu lesen und zu verstehen.

2 Das Inspektionslesen, eine systematische, effiziente Art des Lesens, bei dem es darum geht, sich einen Überblick über Inhalt und Struktur eines Buches zu verschaffen.

3 Das analytische Lesen, das sich aktiv mit den Ideen und Argumenten des Buches auseinandersetzt. Für das analytische Lesen« werden verschiedene Techniken empfohlen, z.B. »die mehrfache Lektüre des Buches mit je anderen Fragen an den Text, das Anfertigen von Notizen sowie das Führen eines Lesetagesbuchs«.

Es gibt pfiffige und erheiternde Anregungen für gewinnbringendes Lesen, es rät zur Beständigkeit im Lesen, reflektiert, wann und wie viel man lesen sollte, informiert über 100 Bücher, die angeblich David Bowie geprägt haben, stellt eine Liste der 100 besten Bücher der Welt und eine Gefängnisbibliothek vor, gibt Anleitungen zum Auswendiglernen und stellt zwanzig Strategien zum Lesen von Gedichten vor. Auch Anleitungen zur Verlangsamung des Lesens und zum Schnelllesen finden sich in dieser amüsanten Wunderkammer des Lesens, wobei Woody Allen Letzteres kurz und knapp auf den Punkt brachte: »Ich habe einen Schnelllesekurz absolviert und Krieg und Frieden in zwanzig Minuten gelesen. Es geht um Russland.«

 

Über Bücher, die man nicht gelesen hat

»Jede Entscheidung, ein bestimmtes Buch zu lesen, bedeutet eine Entscheidung gegen viele andere Bücher. So ist das Lesen immer auch ein Nichtlesen. Man muss aber ein Buch nicht gelesen haben, um zu wissen, dass und welche Bedeutung es in der Kultur hat: »Der Koran«, »Der Zauberberg«, »Feuchtgebiete«. Sprich: Wo dieses mir unbekannte, aber berühmte Werk in der Gesamtheit aller Bücher seinen Platz hat.« In diesen Zusammenhang gehören Bücher, die man nicht kennt, die man quer- oder angelesen hat, die man vom Hörensagen kennt und die man vergessen hat.

 

Bücher ein zweites und drittes Mal lesen?

Das ist der für mich interessanteste Abschnitt des gesamten Buches. Darin geht es um die Frage, ob es dasselbe Buch ist, wenn wir es ein zweites Mal lesen. Wie verändert sich sein Inhalt durch wiederholtes Lesen? Geht es um eine Qualitätsprüfung des Werkes? Oder um eine Art Qualitätsprüfung des Lesers? Oder um die Wiederentdeckung eines bekannten Werks? Oder um die Erkundung der eigenen Vergangenheit? Oder um das Auslösen bestimmter Gefühle? Tritt man beim erneuten Lesen eines Werkes nicht in einen völlig neuen Raum ein? Martin Luther jedenfalls rät: »Und gleichwie wir in der Gesellschaft nicht täglich aller guten Freunde Gemeinschaft brauchen, sondern etlicher wenigen und auserlesenen; also soll man sich auch an die besten Bücher gewöhnen ...«

 

Über den Herausgeber

Thomas Böhm, geboren am 18. Juni 1968 in Oberhausen, ist ein deutscher Autor, Literaturvermittler und Moderator.

 

Thomas Böhm: Die Wunderkammer des Lesens. Verlag das kulturelle Gedächtnis. Berlin 2023. ISBN 978-3-946990-76-5. 320 Seiten, zweifarbig. LP 28,00 €

Josch 21.08.2023, 20.49

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Stern
Social Web


Instagram

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste